auf Facebook  Teilen
 
 

AGRARIA |  25.-28. Nov. 2020 Der neue Rhythmus für Landwirtschaftsmessen in Wels wurde gemeinsam mit dem Club Landtechnik Austria fixiert.

Ziel war es, die beste Lösung für die gesamte Branche zu finden und eine attraktive sich ergänzende Messelandschaft für Österreich zu entwickeln.

AGRARIA

Die AGRARIA wird sich ab 2020 im Vierjahresrhythmus umfassend mit allen Bereichen der Landwirtschaft auf nationaler und internationaler Ebene beschäftigen.
Mit der AGRARIA wird wie 2016 das gesamte Messegelände der Messe Wels bespielt. Somit ist Wels der einzige Messeplatz an dem dieses Ausmaß an Innovationen gezeigt und die gesamte Bandbreite der Landwirtschaft abgebildet wird. Das macht die AGRARIA so einzigartig und zieht Besucher aus allen Bundesländern Österreichs und den Nachbarländern an.

Die AGRARIA thematisiert folgende Bereiche:

- Landtechnik
- Tierhaltung und Tierzucht
- Forsttechnik
- Saatbau
- Energie und Holz
- Ackerbau und Grünland


Messepräsident Hermann Wimmer:
Die AGRARIA ist in allen Parametern die größte und bedeutendste landwirtschaftliche Fachmesse für Österreich und Bayern. Als Leitmesse für die Landwirtschaft ist die AGRARIA eine Plattform mit internationaler Strahlkraft, bei der die Vernetzung und der Austausch im Fokus stehen. In Wels treffen Bäuerinnen und Bauern aus ganz Österreich und dem umgrenzenden Ausland zusammen und erleben die Technologie und Innovationskraft der Branche.

AGROTIER

Als Ergänzung zur Agraria wurde 2018 die neue landwirtschaftliche Fachmesse AgroTier im Rahmen der Welser Herbstmesse etabliert. Dadurch entstand ein erfolreiches Messe-Duo für Landwirte und Konsumenten!
Diese Kombination fasziniert seit Jahrzehnten tausende Besucher und feierte 2018 ihr 140-jähriges Jubiläum.

Der ausgezeichnete Besuch, der über den Erwartungen lag und die zufriedenen Aussteller bestätigen, dass das Konzept der Messe Wels hervorragend am Markt aufgenommen wurde. Die Kombination aus Fachmesse, Publikumsmesse und Welser Volksfest knüpfte an Traditionen an, zeigt aber, dass diese Ausrichtung in der Form wie sie in Wels realisiert wurde, am Puls der Zeit liegt.
Die Themen Landwirtschaft 4.0 und Smart Farming, Nachhaltigkeit und Regionalität sowie die Mischung aus Tradition und Moderne am Volksfest waren perfekt aufeinander abgestimmt und ergaben in Summe ein stimmiges Bild, dass von Landwirten wie auch Konsumenten angenommen wurde.

Messedirektor Mag. Robert Schneider:
Durch die neue Fachmesse im September 2018 und die AGRARIA im November 2020 positioniert sich die Messe Wels klar als zentrale Messeplattform für Landwirtschaft und bleibt durch den Zweijahresrhythmus auch weiterhin klar die Nr. 1 unter den landwirtschaftlichen Messen in Österreich. Für unsere wichtigen strategischen Partner Landwirtschaftskammer OÖ und deren Fachverbänden sowie Land OÖ bot die neue Welser Herbstmesse 2018 mit der AgroTier eine essentielle Plattform, um deren Anliegen und Angebote einem breiten Zielpublikum vermitteln zu können.

Bürgermeister der Stadt Wels Dr. Andreas Rabl:
Es ist die Aufgabe eines Messeveranstalters den Marktanforderungen zu entsprechen. Daher ist es für uns eine Verpflichtung auch weiterhin für Kontinuität zu sorgen, um dem Wunsch der Branche nach einem landwirtschaftlichen Format 2018 in Wels Rechnung zu tragen.