auf Facebook  Teilen
 
 

ASTRAD begeistert vom All-in-One der Messe Wels Die Fachmesse ASTRAD bestätigt einmal mehr die einzigartigen Möglichkeiten, die die Location der Messe Wels ihren Veranstaltern bietet. Denn nur hier kann eine Kombination aus Fachmesse, Symposium und Teststrecke problemlos veranstaltet werden. „Hier stellen wir wieder einmal unter Beweis, dass den Ideen bei der Messe Wels kaum Grenzen gesetzt sind,“ so Mag. Robert Schneider, Geschäftsführer der Messe Wels.

Die bespielte Fläche von 23.000 m² lässt die ASTRAD zur größten kommunalen Wirtschaftsschau des Landes werden. 130 Aussteller präsentieren am 15. und 16. Mai den ca. 4.000 Fachbesuchern alles was Gemeinden brauchen. Auf dem eingerichteten Testparcours können auf 3.500 m² wieder die neuesten Fahrzeuge, Traktoren und Geräteträger einem Praxistest unterzogen werden. Einen zusätzlichen Mehrwert wird den Besuchern mit dem ASTRAD Symposium, des österreichischen Nationalkomitees des Welt-Straßenverbandes AIPCR/PIARC, geboten. Das Publikum kann sich bei den 25 Fachvorträgen einen Überblick über den aktuellen Stand der Technik auf dem gesamten Ausrüstungs- und Winterdienstsektor von nationalen und internationalen Vortragenden verschaffen.

„Die persönliche Betreuung durch die Mitarbeiter der Messe Wels, sei dies das Eventquartier, Wedesign oder die Techniker vor Ort, ist einfach top. Sehr positives Feedback bekommen wir auch von den nationalen und internationalen Ausstellern zur Lage, der Erreichbarkeit und der Infrastruktur. Hervorheben möchte ich vor allem noch die sehr positive Zusammenarbeit mit der Stadt Wels und dem Land Oberösterreich,“ betonte Richard Wawricka.





Quelle Messe Wels - Personen v.l.n.r:
DI Christian Dick, Direktor HR DI Dr. Günther Knötig, Heimo Maier-Farkas, Regina Lehner, Richard Wawricka, Landesrat Mag. Günther Steinkellner, Mag. Karoline Sinhuber, Messepräsident Hermann Wimmer, Vizebürgermeister Gerhard Kroiß, Ministerialrat DI Friedrich Zotter, Messedirektor Mag. Robert Schneider